≡ Menu

Die besten Hausmittel kennen und nutzen

Die besten Hausmittel 03

Geeignete Maßnahmen zu anhaltender Gesundheit und Schönheit lassen sich thematisch oftmals sicherlich nicht trennen. Dennoch soll hier ein Versuch gestartet werden und auf einige der besten Hausmittel, welche uralten Weisheiten, fremdländischen Kulturkreisen und nicht zuletzt den unermesslichen Schätzen von Mutter Natur entnommen sind, eingegangen werden.

Die besten Hausmittel für natürliche Schönheit

Eine alte Weisheit besagt, dass wahre Schönheit von Innen kommt. Gleichwohl sich dies gewiss in erster Linie auf die positiven Charaktereigenschaften bezieht, trifft diese Erkenntnis auch auf die Ernährungs- und Lebensgewohnheiten eines Menschen zu. Oder, anders ausgedrückt, was sich im Innern des Körpers abspielt, äußert sich auch im optischen Erscheinungsbild. Entsprechend werden vor allem Haut und Haar häufig als ‚Spiegelbild der Seele‘ bezeichnet.

Befindet sich die Psyche beispielsweise durch übermäßigen Stress, unzureichenden Schlaf, finanziellen Druck oder, allgemein, durch jede Form der emotionalen Belastung im Ungleichgewicht, so kann sich dieses in glanz- und leblosem Haar sowie blasser und müder Haut äußern. Entsprechend gilt es, die schädigenden Faktoren zu beseitigen, und für ausreichend Entspannung zu sorgen. Eine sanfte Gesichtsmassage, ein wohltuendes Bad mit beruhigenden Duftessenzen sowie ein Spaziergang an der frischen Luft können nicht nur Sorgen vertreiben, sondern auch die natürliche Schönheit erhalten.

Grundsätzlich gilt, dass alles, was aus der Natur kommt, auch problemlos im Rahmen der Schönheitspflege eingesetzt werden kann. Zitronenschalen können als sanftes Gesichts-Peeling bei Mitessern und großporiger Haut verwendet werden. Dampfbäder mit Meersalz oder Kamille verleihen einen frischen jugendlichen Teint und eine sanfte Gesichtsmassage kann Spuren vorzeitigen Alterns vorbeugen.

Die besten Hausmittel für anhaltende Gesundheit und Fitness

Wie bereits angedeutet dient ein Großteil der Hausmittel, welche zur Vorbeugung von Krankheiten eingesetzt werden, oftmals auch dem Erhalt der natürlichen Schönheit. So eignet sich das erwähnte Dampfbad beispielsweise auch zur Prävention beziehungsweise Behandlung von grippalen Infekten.

Regelmäßige Saunagänge wiederum zählen zu den Klassikern altbewährter Maßnahmen, welche sowohl zur Stärkung des Immunsystems als auch zur Bekämpfung von Hautkrankheiten eingesetzt werden und folglich nicht nur eine gute Durchblutung, sonder auch eine gesunde und geschmeidige Haut garantieren. Dass sich auch Wohlgerüche auf das allgemeine Wohlbefinden auswirken, ist eine Erkenntnis, welche nicht zuletzt aus dem Orient in den Westen gelangt ist.

Sanfte Kopfmassagen mit Kokos-, Oliven-oder Jasminöl sprechen die Sinne an, beugen Kopfschmerzen vor und lassen das Haar in neuem und vollem Glanz erscheinen. In Puncto Abhärtung haben sich auch die berühmten Kneipp-Kuren bewährt, welche sich problemlos im eigenen Heim anwenden lassen. Wer jeden morgen barfuß über den taufrischen Rasen im Garten läuft oder seinen Kreislauf durch Wechselduschen aus kaltem und heißem Wasser in Schwung bringt, greift zu einem der besten Hausmittel zur Prävention von Krankheiten und zum Erhalt der eigenen Abwehrkräfte.

{ 0 comments }

Tipps für die besten Hausmittel

Die besten Hausmittel 01

Es ist Winter, und damit ist die Erkältungszeit wieder angebrochen. Schnupfennasen, Hustenanfälle, Heiserkeit und Ohrenschmerzen wollen behandelt werden, und nicht jeder geht gerne zum Arzt. Das ist auch nicht nötig, denn gegen alles ist ein Kraut gewachsen. Die besten Hausmittel gegen die üblichen Winterinfekte stellen wir Ihnen vor.

Die besten Hausmittel gegen Erkältung

Erkältungen sind lästig, das ist gar keine Frage. Wenn die Nase läuft wie ein Wasserhahn, der Hals kratzt und produktiver Husten den Körper schüttelt, dann sind Viren am Werk. Das körpereigene Immunsystem wird bei ansonsten gesunden Menschen, die sich etwas schonen, innerhalb einer Woche normalerweise alleine mit den Erregern fertig, aber natürlich kann man den Heilungsprozess trotzdem unterstützen.

Eine nasse Nase und ein verschleimter Hals sind gut, denn mit der vermehrten Sekretbildung will der Körper die Erreger schlicht aus dem Körper fluten. Wer da etwas nachhelfen will (was vor allem bei festsitzendem Sekret sinnvoll ist), der sollte viel warmen Tee trinken. Gesichtsdampfbäder mit Kamillentee oder schlicht Salzwasser helfen ebenfalls.

Wenn das zu unangenehm ist, hilft Thymian. Als Tee aufgebrüht können drei Tassen am Tag Wunder wirken. Wer das Gewürzkraut lieber am Essen hat, kann natürlich entsprechende Mahlzeiten genießen. Getrockneter Thymian kann auch vom Löffel gegessen werden, aber das ist nicht jedermanns Sache.

Die besten Hausmittel gegen hartnäckige Infektionen

Eine verschleppte Erkältung kann richtig fies werden: Die Nebenhöhlen setzen sich zu, die Stirnhöhlen setzen sich zu, und das resultiert in Kopfschmerzen, Schmerzen in Gesicht und Kiefer und in den Ohren. Im schlimmsten Fall kommt es zu einer Mittelohrentzündung.

Ein bewährtes Hausmittel gegen diese Folgeinfektionen (meist werden sie von Bakterien hervorgerufen, die sich über das von Erkältungsviren geschwächte Immunsystem freuen) ist die Zwiebel. Für ein Zwiebelsäckchen wird eine große, möglichst stark riechende Zwiebel grob gewürfelt und in Mikrowelle oder Backofen kurz erhitzt. Die dampfenden Zwiebelstückchen werden in ein Baumwollsäckchen oder eine alte Socke gepackt und auf die Ohren gelegt. Die Päckchen kann man mit einer Mütze oder einem Stirnband ganz gut fixieren.

Das stinkt fürchterlich, aber die ätherischen Öle der Zwiebel wirken antibakteriell, töten also die Erreger ab, und sie lösen außerdem den Schleim. Die Wärme tut zusätzlich gut, abgesehen davon dampft die warme Zwiebel schlicht mehr Öle aus als eine kalte Zwiebel (deshalb riecht es auch mehr). Eine Wärmflasche auf dem Ohr und kurze Bestrahlung mit Infrarotlicht helfen ebenfalls gegen den Schmerz.

Die besten Hausmittel gegen Verdauungsprobleme

Eine Verstopfung kann man recht einfach durch Backpflaumen lösen. Die werden – richtig – gegessen. Pflaumensaft und größere Mengen Apfelmus wirken bei manchen Menschen ebenfalls abführend, Birnensaft wird diese Wirkung auch nachgesagt. Ist der Magen verstimmt (und eine Infektion kann ausgeschlossen werden), so hilft der Magenbitter. Dieser Kräuterschnaps ist aber wirklich nur für Erwachsene geeignet! Gegen Durchfall ist Bitterschokolade mit einem Kakaoanteil von wenigstens 80 % zu empfehlen. Die besten Hausmittel gegen die kleineren Wehwehchen sind einer gut ausgerüsteten Küche ohnehin zu finden.

{ 0 comments }

Die besten Hausmittel für alle Fälle

Die besten Hausmittel 04

Hausmittel waren in früheren Jahrhunderten die einzige Möglichkeit für weite Teile der Bevölkerung, kleinere Erkrankungen zu heilen oder bei alltäglichen Problemen Abhilfe zu schaffen. Auch heute noch sind Hausmittel manchmal besser als jedes Industrieprodukt, schon alleine deswegen, da man sie fast immer zu Hause vorrätig hat. Dadurch kann man sie auch zügig zum Einsatz bringen, wenn sie spontan erforderlich werden – oder wenn man beschließt, das Problem jetzt zu lösen und nicht erst in einigen Tagen.

Hausmittel bei Krankheiten

Die besten Hausmittel für Krankheiten haben sich über Jahrhunderte gehalten und erweisen sich auch heute noch als Mittel der Wahl, wenn es gilt, Abhilfe bei kleineren, alltäglichen gesundheitlichen Problemen zu sammeln. Hausmittel sind selbst dann wertvoll, wenn es sich lediglich um kleine Schönheitsfehler wie Pickel, brüchige oder fettige Haare handelt.

Bei fettigem Haar soll beispielsweise Bier helfen; zur Steigerung der Wirkung von Blondierungsmitteln kann Zitronensaft wahre Wunder wirken. Sogar Handcreme und andere Pflegeprodukte kann man zu Hause ganz einfach selber herstellen und auch dabei auf die Wirkung von Hausmitteln vertrauen.

Hausmittel beim Hausputz

Auch die besten Hausmittel für die Reinging haben sich über die Jahrhunderte hinweg bewährt und sind heute noch in Gebrauch, da sie funktionieren. Dass Cola gegen verstopfte Rohre hilft und mithilfe enthaltener Enzyme Verstopfungen ganz leicht auflöst, werden die meisten Menschen mit eigenen Haushalten wissen.

Es gibt aber auch noch ganz andere Tricks und Tipps, die keine speziellen Putzmittel voraussetzen, sondern mit einer gut gefüllten Speisekammer zu realisieren sind. Hausmittel sind aber auch preiswerter als viele teure Putzmittel, sie schonen die Umwelt und sie sind angenehmer und leichter in der Anwendung, da gerade die hochwirksamen Putzmittel oft viel Chemie enthalten – Hausmittel dagegen sind weit harmloser und ungefährlicher.

Deswegen empfiehlt sich ihr Einsatz gerade auch für Haushalte mit kleinen Kindern.

Für jeden Anwendungsfall ein Hausmittel

Für fast jeden Anwendungsfall gibt es auch ein Hausmittel, das mindestens genauso gut funktioniert wie das chemische, industriell hergestellte Produkt. Auf Chemiekeulen braucht man in vielen Fällen nicht zurückzugreifen, denn sie wären nur unnötig teuer und würden die Umwelt sowie den Anwender belasten.

Mithilfe von Hausmitteln kann man dagegen nicht nur Geld sparen, sondern auch ähnliche oder annähernd die gleichen Effekte erzielen wie mit einem vergleichbaren Produkt aus dem Laden. Die meisten funktionierenden Hausmittel hat man ohnehin zu Hause vorrätig und kann sie jederzeit einsetzen, wenn sich der Bedarf ergibt.

Die besten Hausmittel sind praktisch, leicht anzuwenden und völlig ungefährlich – und damit eine optimale Alternative zu den herkömmlichen Reinigungsmitteln, die man für viel Geld im Laden kauft.

{ 0 comments }

Die besten Hausmittel nutzen

Die besten Hausmittel 02

Sicherlich liegt es im Auge des Betrachters, welche Hausmittel man zu den jeweils besten zählt. Zudem spielt der persönliche Erfahrungsschatz bei der Beurteilung eine große Rolle. Entsprechend unterliegen die besten Hausmittel auch hier einer subjektiven Auswahl, zeichnen sich jedoch zum Teil durch die Vielfalt an Einsatzmöglichkeiten aus.

Die besten Hausmittel – Eine subjektive Auswahl

Die Fülle an Hausmitteln umfasst unter anderem Rezepte zur Behandlung von körperlichen Beschwerden, kosmetische Produkte, Maßnahmen zur Ungezieferbekämpfung und Hausreinigung und Vieles mehr. Hier soll jedoch der Mensch sowie die Linderung und Therapie menschlicher Erkrankungen im Vordergrund stehen.

Hinsichtlich der Wirkungsweise von Hausmitteln scheiden sich die Geister. Grundsätzlich kann man sicherlich festhalten, dass Menschen, die Wert auf einen gesunden Lebensstil legen, einerseits seltener erkranken und andererseits eher auf natürliche Methoden zur Linderung von Beschwerden ansprechen. Somit besteht das zweifellos beste Hausmittel zur Stärkung der Abwehrkräfte und langfristigen Vermeidung von Krankheiten in einer gesunden Lebensweise.

Diese setzt sich aus einer frischen, schadstofffreien Kost, regelmäßigem Sport an der frischen Luft sowie erholsamen Ruhe- und Schlafphasen zusammen. Spaziergänge selbst bei Regen und Schnee härten ab und beugen der Anfälligkeit für Erkältungskrankheiten vor.

Besonders wirkungsvoll erweisen sich

in diesem Zusammenhang auch die berühmten Kneippkur-Anwendungen wie beispielsweise das Wassertreten. Wer am frühen Morgen barfuß über den taufrischen Rasen läuft, erzielt einen ähnlichen Effekt und wird sich über Herz-oder Kreislaufprobleme nicht beklagen können. Daneben härten regelmäßige Saunagänge den Organismus nicht nur für die kalte Jahreszeit ab, sondern fördern auch die Durchblutung der Haut und können langfristig Beschwerden wie Akne und Ausschlag lindern.

Ähnlich vielfältig einsetzbar ist auch das bewährte Mittel der Inhalation. Dazu bereitet man einen Aufguss aus heißem Wasser, Kochsalz, Salbei oder Kamille zu, füllt ihn in ein Becken und beugt den mit einem Handtuch bedeckten Kopf darüber. Empfehlenswert ist eine Inhalationsdauer von bis zu 20 Minuten. Auf diese Weise erhält unreine Haut einen klaren und frischen Teint und Beschwerden wie Husten und Schnupfen lassen sich erheblich reduzieren und bei regelmäßiger Anwendung heilen. Auch das Gurgeln mit Salzwasser oder Salbeitee kann bei einer Fülle von Beschwerden wie Halsschmerzen, Zahnfleischentzündungen, Mundgeruch etc. angewendet werden und gilt zudem als beliebte präventive Maßnahme zur Vermeidung von Infektionen und Erkältungskrankheiten.

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass sich Hausmittel zumeist durch ihre natürlichen Bestandteile, die einfache und preisgünstige Herstellung und Anwendung sowie das Fehlen schädigender Nebenwirkungen auszeichnen und damit grundsätzlich einer medikamentösen Behandlung vorzuziehen sind. Die besten Hausmittel erklären sich oftmals von selbst und finden sich beispielsweise in Form eines, wie hier angesprochen, gesunden Lebensstils, welcher nicht nur die Grundlage für das körperliche und seelische Wohlbefinden eines Menschen darstellt sondern zudem einen erheblichen Einfluss auf die Wirkungsweise natürlicher Hausmittel hat.

{ 0 comments }